Menu

A

|

A

[Reflections] Time is relative

[Reflections] Time is relative

Find the english version below the german text.

Je älter ich werde, desto mehr wird mir bewusst, wie wertvoll die Zeit ist und diese Einsicht bringt mich wiederum dazu, meine Lebensweise ständig zu hinterfragen. Während ich, beispielsweise, gerade die Welt bereise, machen andere Karriere, oder gründen eine Familie. Dabei kommt es mir manchmal so vor, als ob die Zeit an mir vorbeifliegen und ich irgendetwas verpassen würde.

Es ist aber falsch, so zu denken, denn nicht die Zeit kontrolliert unser Leben, sondern die Art wie wir es leben und was wir daraus machen. Vergleiche mit anderen Personen zu ziehen ist das Letzte, was wir tun sollten. Zeit ist relativ und wenn wir lernen, damit umzugehen, werden wir dazu in der Lage sein, die gewünschten Resultate zu erzielen.

Wenn mir die Zeit zu schnell vergeht und ich das Gefühl bekomme, dass sie mich erdrücken möchte, erinnere ich mich gerne an die weisen Worte von Abraham Lincoln: „Wenn ich sechs Stunden Zeit hätte, um einen Baum zu fällen, würde ich vier Stunden die Axt schleifen.”

Abraham Lincoln wusste wie wichtig Geduld, Vorbereitung und Erfahrung sind. Während sich andere sofort an die Arbeit stürzen würden und es von außen so aussähe, als kämen sie schneller voran, investiert er seine Zeit in die nötige Vorbereitung und hat den Baum am Ende viel schneller gefällt, als alle anderen, die sich mit einer stumpfen Axt sofort ans Werk gemacht haben.

Mein Baum ist das Leben und meine Äxte sind meine Erfahrungen; sich auf neue Pfade zu begeben und unbekannten Situationen zu stellen, ist die Art und Weise wie ich sie schleife.

Wenn man von Fortschritt im Leben spricht, werden Langzeitreisen oft als leere Zeit angesehen. Ich bin jedoch der Meinung, dass insbesondere diese Auszeit von der Möglichkeit erfüllt wird, sich persönlich zu entwickeln und dabei wertvolle Erfahrungen fürs Leben zu sammeln. Wobei ich nicht behaupten will, dass es die einzige Möglichkeit ist, aber eben eine sehr effektive.

Wenn du also das Gefühl hast, dass die Zeit förmlich an dir vorbeifliegt, während du auf der Stelle stehen bleibst, dann frage dich: “Trägt das was ich gerade mache dazu bei, einen signifikanten Fortschritt zu machen?” Wenn die Antwort ja ist, bedeutet das, dass du gerade deine Axt schleifst und du auf dem richtigen Weg bist. Es mag vielleicht zeitaufwendig sein, aber notwendig. Wenn die Antwort jedoch nein, oder “ich weiß es nicht” ist, solltest du vielleicht erneut über deine langfristigen Ziele nachdenken und eventuell eine andere Richtung einschlagen.

Wie denkst du über die Zeit? Ist es dir wichtig, schnell voranzukommen, oder nimmst du dir gern die Zeit um neue Erfahrungen zu sammeln?

—–<>—–

The older I become, the more I become aware of the value of time and this awareness constantly makes me question my way of living. While I am, for example, travelling the world, other people are making a career, or they start having families of their own. Sometimes, I feel as if time would fly past me and then I am getting the feeling that there may be something that I might be missing out on.

But it’s wrong to think this way, because it’s not time, which is taking control over our lives, but the way we are living it and what we’re making of it. Comparing ourselves to other persons is the last thing we should do. Time is relative and if we learn how to spend it well, we will also be able to achieve our desired results.

Whenever I feel like time is running way too fast and I’m starting to feel quite overwhelmed, I remember the wise words of Abraham Lincoln: “Give me six hours to chop down a tree and I will spend the first four sharpening the axe.”

Abraham Lincoln knew about the importance of patience, preparation and experience. While others would throw themselves at work immediately and it would seem like they were making fast progress, he invests his time in valuable preparation and in the end, he will have cut the tree much faster than anyone, who has started working with a dull ax.

My tree is my life and my axes are my experiences; walking on new paths and facing strange situations, is my way of sharpening.

When speaking of progress in life, long-term travels are often seen as lost time. However, in my opinion, especially this time off is filled with the opportunity to develop our personality while making valuable experience for life. Nevertheless, I don’t want to claim that this is the only opportunity, but it has proven to be quite effective.

So in case you are having the feeling that time is literally flying by, while you are standing on the slope, then you should ask yourself: “Is what I’m doing right now helping me by making any progress?” In case the answer is yes, that means you’re just sharpening your ax, while you are on the right track. It way be time consuming, but it is necessary. However, in case your answer is no, or “I don’t know,” you should really overthink your long-term goals and eventually change your direction.

What do think about time? Is it important to you to make fast progress, or do you prefer taking time to make new experience?

 

Edited and translated by Amanda Pescadora

[Reflections] Time is relative

[Reflections] Time is relative

Find the english version below the german text.

Je älter ich werde, desto mehr wird mir bewusst, wie wertvoll die Zeit ist und diese Einsicht bringt mich wiederum dazu, meine Lebensweise ständig zu hinterfragen. Während ich, beispielsweise, gerade die Welt bereise, machen andere Karriere, oder gründen eine Familie. Dabei kommt es mir manchmal so vor, als ob die Zeit an mir vorbeifliegen und ich irgendetwas verpassen würde.

Es ist aber falsch, so zu denken, denn nicht die Zeit kontrolliert unser Leben, sondern die Art wie wir es leben und was wir daraus machen. Vergleiche mit anderen Personen zu ziehen ist das Letzte, was wir tun sollten. Zeit ist relativ und wenn wir lernen, damit umzugehen, werden wir dazu in der Lage sein, die gewünschten Resultate zu erzielen.

Wenn mir die Zeit zu schnell vergeht und ich das Gefühl bekomme, dass sie mich erdrücken möchte, erinnere ich mich gerne an die weisen Worte von Abraham Lincoln: „Wenn ich sechs Stunden Zeit hätte, um einen Baum zu fällen, würde ich vier Stunden die Axt schleifen.”

Abraham Lincoln wusste wie wichtig Geduld, Vorbereitung und Erfahrung sind. Während sich andere sofort an die Arbeit stürzen würden und es von außen so aussähe, als kämen sie schneller voran, investiert er seine Zeit in die nötige Vorbereitung und hat den Baum am Ende viel schneller gefällt, als alle anderen, die sich mit einer stumpfen Axt sofort ans Werk gemacht haben.

Mein Baum ist das Leben und meine Äxte sind meine Erfahrungen; sich auf neue Pfade zu begeben und unbekannten Situationen zu stellen, ist die Art und Weise wie ich sie schleife.

Wenn man von Fortschritt im Leben spricht, werden Langzeitreisen oft als leere Zeit angesehen. Ich bin jedoch der Meinung, dass insbesondere diese Auszeit von der Möglichkeit erfüllt wird, sich persönlich zu entwickeln und dabei wertvolle Erfahrungen fürs Leben zu sammeln. Wobei ich nicht behaupten will, dass es die einzige Möglichkeit ist, aber eben eine sehr effektive.

Wenn du also das Gefühl hast, dass die Zeit förmlich an dir vorbeifliegt, während du auf der Stelle stehen bleibst, dann frage dich: “Trägt das was ich gerade mache dazu bei, einen signifikanten Fortschritt zu machen?” Wenn die Antwort ja ist, bedeutet das, dass du gerade deine Axt schleifst und du auf dem richtigen Weg bist. Es mag vielleicht zeitaufwendig sein, aber notwendig. Wenn die Antwort jedoch nein, oder “ich weiß es nicht” ist, solltest du vielleicht erneut über deine langfristigen Ziele nachdenken und eventuell eine andere Richtung einschlagen.

Wie denkst du über die Zeit? Ist es dir wichtig, schnell voranzukommen, oder nimmst du dir gern die Zeit um neue Erfahrungen zu sammeln?

—–<>—–

The older I become, the more I become aware of the value of time and this awareness constantly makes me question my way of living. While I am, for example, travelling the world, other people are making a career, or they start having families of their own. Sometimes, I feel as if time would fly past me and then I am getting the feeling that there may be something that I might be missing out on.

But it’s wrong to think this way, because it’s not time, which is taking control over our lives, but the way we are living it and what we’re making of it. Comparing ourselves to other persons is the last thing we should do. Time is relative and if we learn how to spend it well, we will also be able to achieve our desired results.

Whenever I feel like time is running way too fast and I’m starting to feel quite overwhelmed, I remember the wise words of Abraham Lincoln: “Give me six hours to chop down a tree and I will spend the first four sharpening the axe.”

Abraham Lincoln knew about the importance of patience, preparation and experience. While others would throw themselves at work immediately and it would seem like they were making fast progress, he invests his time in valuable preparation and in the end, he will have cut the tree much faster than anyone, who has started working with a dull ax.

My tree is my life and my axes are my experiences; walking on new paths and facing strange situations, is my way of sharpening.

When speaking of progress in life, long-term travels are often seen as lost time. However, in my opinion, especially this time off is filled with the opportunity to develop our personality while making valuable experience for life. Nevertheless, I don’t want to claim that this is the only opportunity, but it has proven to be quite effective.

So in case you are having the feeling that time is literally flying by, while you are standing on the slope, then you should ask yourself: “Is what I’m doing right now helping me by making any progress?” In case the answer is yes, that means you’re just sharpening your ax, while you are on the right track. It way be time consuming, but it is necessary. However, in case your answer is no, or “I don’t know,” you should really overthink your long-term goals and eventually change your direction.

What do think about time? Is it important to you to make fast progress, or do you prefer taking time to make new experience?

 

Edited and translated by Amanda Pescadora

No Comments

Leave a Comment

Please be polite. We appreciate that.
Your email address will not be published and required fields are marked.